Lebenslauf


Ausbildung

Nach der Matura 1970 am BG Bregenz Studium in Musikpädagogik, Geschichte und Musikwissenschaft an der Universität Innsbruck sowie ab 1978 Kompositionsstudium am Konservatorium der Stadt Innsbruck bei Günther Andergassen. Nach Abschluß des Lehramtsstudiums in Musikpädagogik und Geschichte im Jahre 1979 Lehrtätigkeit in den Fächern Gehörbildung und Tonsatz, Einführung in wissenschaftliche Arbeitstechnik, Vokalpraktikum, Vokalensemble, Klavier (Pflichtfach) und seit 1996 auch Allgemeine Didaktik des Instrumentalunterrichts am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch.

 

Tätigkeit

1983 Abschluß des Kompositionsstudiums mit der Reifeprüfung. Zwischen 1974 und 1982 Lehrtätigkeit in den Fächern Musikerziehung, Klavier, Orgel, Querflöte und Blockflöte am BORG Feldkirch und an der Musikschule Walgau. Ab 1986 weiterführendes Studium der Musikpädagogik an der Hochschule Mozarteum Abteilung 10, Musikerziehung in Innsbruck und 1994 Promotion zum Dr.phil. am Mozarteum mit einer empirischen Arbeit zum Instrumentalunterricht an Musikschulen: „Der Instrumentalunterricht im Spannungsfeld soziokultureller, pädagogischer und biographischer Bedingungen: Beweggründe für den `Lernabbruch` an Musikschulen. Eine statistische Studie als Grundlage für prospektive kulturpolitische Schlußfolgerungen am Beispiel der Musikschulen in Vorarlberg.“ 1996 erscheint das Buch „Beweggründe für den ‚Lernabbruch’ an Musikschulen. Eine empirische Studie über den Instrumentalunterricht in Vorarlberg.“ Chorleiter, Organist und Komponist. Mitarbeit im Musikausschuss des Chorverband Vorarlberg und Initiator der Blattsingkurse „Singen nach Noten“.

 

Auszeichnungen

2000 Kompositionspreis der AGEC (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände) für das Chorwerk „Intonation“.

 

Kompositionsaufträge

 

“Carmen saeculare”      Stadt Bregenz

 

“BACH-Klang(t)räume 2000″     Land Vorarlberg

 

“Selig seid ihr”     Kath. Kirche Vorarlberg

 

“Erinnern an – Einstehen wie – CARL LAMPERT”     Kath. Kirche Vorarlberg

 

“processio CL”     Kath. Kirche Vorarlberg